Wer sind wir

 

"Der Zweck der Wengia ist es, das wissenschaftliche Interesse ihrer Mitglieder zu fördern. Sie soll diese durch Freundschaft zu vereinigen suchen und sie anhand von Vorträgen und Diskussionen befähigen, als vorbereitete Staatsbürger ins Leben zu treten."
(§3 der Verbindungsstatuten) 

 

Genau wie in der ‘guten alten Zeit’, versucht die Wengia auch heute, ihre Mitglieder zu einem Ziel zu führen, das durch ihre Devisen umschrieben ist: Sie will ihre Mitglieder durch die Beschäftigung mit der Politik (Patria), durch Pflege der Kameradschaft (Amicitia) und durch wissenschaftliche Betätigung (Scientia) zu verantwortungsbewussten Menschen erziehen.

Im Ziel wie auch in der Wirkung auf den einzelnen unterscheidet sich eine Verbindung von einem Verein, da sie nicht allein die Ausübung einer bestimmten Tätigkeit oder die Ausbildung einer bestimmten Fähigkeit anstrebt, sondern versucht, den Menschen als Ganzes zu erfassen, seine Persönlichkeit zu formen.

Gerade im jugendlichen Alter hat der Mensch das Bedürfnis, sich an etwas zu binden, das ihm einen gewissen Halt verspricht. Er möchte sich mit Gleichen und auch mit Andersdenkenden verbinden, um seine eigenen Vorstellungen und Ansichten zu überprüfen und zu festigen und – nicht zuletzt – Freunde fürs Leben zu gewinnen. Die Verbindung kann dem jungen Mann diesen Halt geben. Gleichzeitig aber lernt er sich auch in eine Gemeinschaft einfügen, sich einer gewissen Ordnung unterziehen. Indem sie ihre Mitglieder zur Disziplin mit sich selbst und gegenüber den anderen anhält, hat die Verbindung einen nicht zu unterschätzenden Anteil an der charakterlichen Formung des jungen Menschen.

In unserer Zeit der Formlosigkeit ist es auch von Wert, wenn gewisse zwar altertümliche Formen vermehrt gepflegt werden, denn vielfach fehlt es den Jungen von heute an Gewandtheit im Umgang und an einem gewissen Taktgefühl. Die genaue Kenntnis des Comment soll dem Studenten dazu verhelfen, seine Umgangsformen zu vervollkommnen und letztlich über ihnen zu stehen.

Durch die Teilnahme an ungezwungenen Diskussionen, sei es an den Sitzungen, sei es am Stammtisch, muss sich der junge Mensch mit den Ansichten seiner Kommilitonen auseinandersetzen, wird so auch mit anderen Wissensgebieten vertraut und ergänzt seine allgemeine und politische Bildung.

 

Wichtige Meilensteine in der Entwicklung der Wengia findet man hier; eine detaillierte Geschichte hier.

Welche Neumitglieder suchen wir?